• Vistas Panorámicas | Hotel Barcelona Universal

Umfeld und nähere Umgebung

Die Ramblas von Barcelona

Bis zu Beginn des 18. Jahrhunderts verlief entlang der heutigen Ramblas das Bett eines kleinen Flusses und ein Weg, der von Klöstern und Mauern begrenzt wurde. Noch Ende desselben Jahrhunderts wurde die Straße erschlossen und La Rambla in die Flaniermeile, die wir heute kennen, verwandelt. Der Boulevard setzt sich aus fünf Teilabschnitten mit unterschiedlichen Namen zusammen, ab der Plaza Catalunya und in Richtung Meer:

  • Rambla de Canaletes verdient ihrem Namen dem bekannten Brunnen Font de Canaletes - die Legende besagt: Wer aus diesem Brunnen trinkt, kommt stets zurück nach Barcelona.
  • An der Rambla dels Estudis befand sich ein Gebäude aus dem 15. Jahrhundert, bekannt unter dem Namen Estudis Generals oder Universität, das dann später von König Felipe V. in eine Kaserne verwandelt wurde, nach der Niederlage der Stadt im Jahre 1714.
  • Rambla de les Flors, war im 19. Jahrhundert der einzige Ort ganz Barcelonas, an dem Blumen verkauft wurden, und besitzt heute immer noch ein einzigartiges Flair.
  • Rambla dels Caputxins wurde nach dem Kloster des Kapuzinerordens, das sich in diesem Teil der Stadt befand, benannt.
  • Rambla de Santa Mònica, benannt nach der Patronin des Augustinerordens, welcher hier im 17. Jahrhundert einen Konvent errichten ließ, beschließt die Rambla im Osten, neben dem Hafen.

Rambla de Mar ist der neueste Abschnitt des Boulevards: ein spektakulärer Laufgang aus gewelltem Holz, der seit 1994 von der Kolumbussäule über das Wasser bis zum Beginn des Maremàgnum führt.

La Historia del Paralelo | Barcelona

Geschichte der Paral·lel

Die Avinguda del Paral·lel zählt heute zu den bekanntesten und berühmtesten Straßen Barcelonas. Die Avinguda del Paral·lel wurde im Rahmen des von Ildefons Cerdà ausgearbeiteten Projekt zur Stadterweiterung von Barcelona (Eixample) entworfen und verbindet den Hafen mit der Plaza Espanya. Die Straße wurde offiziell im Jahr 1894 - kurz nach dem Abriss der mittelalterlichen Stadtmauern von Barcelona - eingeweiht. Sogar heute noch lässt sich im Anfangsbereich des Paral·lel ein Abschnitt der antiken Stadtmauer und des Portal de la Santa Madrona, die während des 15. Jahrhunderts erbaut wurden, bewundern.

Obwohl die Einwohner der Stadt diese Straße aufgrund der parallel oder rechtwinklig verlaufenden Straßen immer „el Paral·lel“ genannt haben, besaß die Avenue im Laufe der Geschichte verschiedene offizielle Namen. Am Anfang wurde diese Allee zu Ehren des Militärs und Politiker Manuel Gutiérrez, eines der wichtigsten Verteidiger der Wiederherstellung der Bourbonenmonarchie in Spanien, Avenida del Marquès del Duero genannt. 1932 - während der Spanischen Republik - wurde die Straße kurzfristig in Avinguda de Francesc Layret (nach dem 1920 ermordeten katalanischen Politiker) umbenannt, wobei sie jedoch nach dem Bürgerkrieg 1939 wieder ihren alten Namen erhielt. 1979 genehmigte die Stadtregierung den Namen Avinguda del Paral·lel, unter dem die Straße allen Einwohnern der Stadt bekannt war.

Diese Avenue zeichnet sich, unter anderem, durch die Anwesenheit von zahlreichen Theatern und Veranstaltungssälen aus. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts galt die Avinguda del Paral·lel als Gegenstück Barcelonas zum Montmartre von Paris, dem West End von London oder dem Broadway von New York. Dies zeigte sich auch in der Eröffnung des berühmten Saals „El Molino” - eine Imitation des Pariser Moulin Rouge, das sich zur damaligen Zeit lustigerweise im Besitz des in der französischen Hauptstadt lebenden Katalanen Josep Oller befand. Zu den weiteren unverwechselbaren Wahrzeichen der Avenue gehören die 3 alten Schornsteine des Elektrizitätswerks, das in einen Park und in ein Bürogebäude verwandelt wurde.

Teleférico Montjuïc | Barcelona

Gondelbahn & Schwebebahn

Vom Hotel Barcelona Universal aus lässt sich der Montjüic aus einer anderen Sicht kennen lernen.

Wir empfehlen, vor dem Hotel Barcelonas einzige Seilbahnen zur Personenbeförderung - den Funicular de Montjüic - bis zum Parc de Montjüic zu nehmen. Die Standseilbahn wurde für die Weltausstellung von 1929 vom Ingenieur Emilio Echevarría erbaut und überwindet einen Höhenunterschied von 76 Metern.

Dort können wir in die 1970 eingeweihte Seilbahn Teleférico de Montjüic umsteigen. Mit dieser Seilbahn - oder vielmehr Gondelbahn - erreicht man den Gipfel des Montjüic (Höhenunterschied 84,50 m) von der Stadt aus. Vom Montjüic aus genießt man einen hervorragenden Panoramablick auf ganz Barcelona von der Collserola-Gebirgskette bis hin zum Meer.

Zuerst hält die Gondelbahn am Mirador oder Miramar, der von einer der bedeutendsten grünen Lungen Barcelonas umgeben ist, und dann am Castell de Montjüic (Burg). Diese ehemalige Militärfestung wurde im 17. Jahrhundert erbaut. Ursprünglich befand sich hier eine Atalaya (Wachturm) zur Kennzeichnung der Schifffahrtswege. Seit 2009 wird das Kastell im Rahmen eines städtischen Projekts saniert und umgebaut. Nach Fertigstellung soll es u. a. ein Frieden Zentrum (Gedenkstätte) beherbergen.

Von der Festung aus liegen einem Barcelonas City und der Hafen zu Füßen: die Plaza de Cataluña, die Kathedrale von Barcelona, die Sagrada Família, die Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Barcelona, die Villa Olímpica, die Torre Agbar, der Parc del Fòrum... Lassen Sie sich von Barcelona verzaubern!

Maremàgnum | Barcelona

Kai & Maremàgnum

Ein Ort der es verstanden hat, sich neu zu erfinden und zu einer emblematischen Anlaufstelle für die Einwohner und Besucher Barcelonas gleichermaßen wurde. Über 16 Millionen Besucher jährlich zeigen, dass er vollkommen in das städtische Leben integriert ist.

Der Hafen selbst ist einer der ältesten Teile der Stadt. Es ist daran zu erinnern, dass die römischen Truppen, die die Kolonie Barcino gründete, unsere Stadt über das Meer erreichten, womit Barcelona schon vor 2000 Jahren über eine Ankunfts- und Abfahrtstelle für Schiffe verfügte.

Port Vell Barcelona

Kreuzfahrtschiffe

Der Port de Barcelona ist heute der größte Anlegehafen für Kreuzfahrtschiffe in Europa und dient den größten Kreuzfahrtgesellschaften als Heimathafen im Mittelmeer. Als Mitglied von Medcruise (Asociación de Puertos de Cruceros del Mediterráneo // Vereinigung der Kreuzfahrthäfen des Mittelmeers), bietet der Hafen 7 Terminals für internationale Passagierschiffe. Im letzten Jahr gingen 2,6 Millionen Kreuzfahrt-Passagiere in Barcelona an Land.

Playa de la Barceloneta

Strände von Barcelona

Die Geschichte von Barcelona steht mit dem Meer eng in Verbindung. Einheimische und Touristen entspannen im Sommer und bei gutem Wetter bevorzugt am Strand. Zu den beliebtesten Stränden gehören die Sant Sebastià, Mar Bella, Barceloneta…

Online-Buchung

25 Jun
26 Jun
1
2
Ändern / Abbrechen